Ein Jahr frischer Wind

Liebe Freunde der VP Unterach!

Nun liegt die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl schon wieder ein Jahr zurück, und ich möchte euch hier einen kurzen Überblick über unser Schaffen, in der Gemeinde und für die Gemeinde, geben.

Der Stillstand in der Vergangenheit gibt mir jetzt die Möglichkeit viele Dinge in der Gemeindeverwaltung zu optimieren, die Arbeitsabläufe zu verbessern und unseren Mitarbeitern mehr Raum für Verantwortung und eigenständiges und effizientes Arbeiten zu geben. Durch das den Mitarbeitern entgegengebrachte Vertrauen, wurde auch die Arbeitszufriedenheit wesentlich verbessert.

Ähnliche Innovationen werden auch bei den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde Unterach gerade umgesetzt, die Ergebnisse können wir zum Teil schon bemerken – Work in progress würde ich sagen.

Eines unserer wichtigsten Projekte ist die Renovierung bzw. die Integration der Krabbelgruppe in den Kindergarten. Dieses Projekt wird mit höchster Sorgfalt für das historisch wichtige Gebäude angegangen. Die Finanzierung, der nicht unerheblichen Kosten, wird auf Bund, Land und Gemeinde gedrittelt. Dieses Förderungsmodell läuft 2017 aus, sodass ein relativer Zeitdruck besteht.

Leider fehlt die Unterstützung durch die SP Fraktion, welche von einem Neubau eines Kindergartens in Seenähe träumt.

Ein wesentlicher Gewinn für unsere Gemeinde, so finde ich, ist der Ankauf der Hörlsberger Gründe.

In Zeiten wie diesen noch eine derart Große Fläche am See für die Öffentlichkeit zugänglich machen zu können ist nicht unbedeutend. Danke für Eure zahlreiche Beteiligung bei der Bürgerbefragung und danke auch an Dr. Lanz, der das ganze Projekt eingefädelt hat.

Weitere laufende Projekte wollte ich noch anführen:

  • Agenda 21
  • Strandbadrestaurant: Neubau oder Renovierung der höchst baufälligen Substanz
  • Abschluss der Überarbeitung des Flächenwidmungsplanes
  • und viele mehr …

Soweit ein kurzer Lagebericht aus der Gemeinde, ich wünsch Euch einen schönen Herbst

Herzlichst,
Euer

us_gb

Kurzer Zwischenbericht

Liebe Unteracherinnen!
Liebe Unteracher!

Eine neue Aussendung der ÖVP Unterach ist unterwegs zu Euch nach Hause bzw. auf unserer Webseite. Ich hoffe, sie wird gelesen und bei Bedarf freue ich mich über Rückmeldungen, positiv wie negativ.

Gemeinderats und Bürgermeisterwahl:

Derzeit bin ich dabei die KandidatInnenliste der ÖVP zu finalisieren. Wie schon erwähnt, gibt es einige neue Gesichter. Einige gehen in die wohlverdiente „Politikerpension“, andere wiederum werden in die zweite Reihe zurücktreten um neuen Ideen Platz zu machen. Ich freue mich besonders, dass auch junge Unteracherinnen und Unteracher großes Interesse an der politischen Mitarbeit zeigen.

Viele andere Baustellen beschäftigen uns derzeit im Gemeindeleben. Zwar eigentlich kein politisches Thema, aber trotzdem spielt es in den Gemeinderat hinein:

MTV – Atterseetourismus: hier gibt es leider tiefe Gräben zwischen den örtlichen Tourismusbetrieben und dem Vorstand des MTV am Attersee, die nur schwer zu kitten sind.

Ebewe-Sandoz: Ufermauer beim Kraftwerk, Parkplatzsituation und einige Dinge mehr, die mit der Geschäftsleitung besprochen werden müssen.

Strandbad: Wie Ihr in der Zeitung lesen werdet, habe ich bis zum Redaktionsschluss keine Reaktion vom Bürgermeister bekommen. Jetzt schaut es so aus, als würde sich meine Idee durchsetzen, eine Spezialfirma zu beauftragen, die uns ein Sanierungskonzept vorlegen soll.

Stegerweiterung: Hier haben wir uns im Kulturausschuss auf eine Arbeitsgruppe geeinigt, die Pläne zur Stegerweiterung ausarbeiten soll. Hier hat auch der Yachtclub Unterach sein Know-how angeboten, um hier Planungskosten einmal gering zu halten.

Zum Schluss möchte ich Euch noch mitteilen, dass es mich wirklich freut, dass der Bürgermeister bei unseren Blickpunktveranstaltungen so gut aufgepasst hat und so brav mitgeschrieben hat. Wie man sieht, hält er unsere Punkte zur Verbesserung von Unterach für sehr gut, sonst hätte er sie nicht eins zu eins abgeschrieben und im Unterachspiegel abgedruckt!

Euer
Georg Baumann

Blickpunkt Au-See

Gemeinsam Unterach besser machen.

Unter diesem Motto stand auch die Blickpunktveranstaltung gestern im Gasthof See. In guter Atmosphäre konnte ich meine Pläne und Ideen für die Zukunft Unterachs erläutern. Aber natürlich wurden auch die Wünsche und Anliegen der Besucher diskutiert. Angefangen von der B151, das Ortsbild bis hin zum Ortsentwicklungskonzept und vieles mehr!

Am 13.05.2015 haben wir noch einmal die Gelegenheit mit den Unteracherinnen und Unterachern im Georgshof über die Themen gemeinsam zu sprechen.

Also vormerken. Wer noch keine Gelegenheit hatte, sollte sie am 13. Mai ab 19:30 Uhr im Georgshof nutzen.

Nur gemeinsam können wir unser Ziel eines besseren Unterachs erreichen.

Euer

Georg Baumann